Windkraft und Photovoltaik – quo vadis?

Wie soll das alles noch werden? Wie wird sich das noch entwickeln? quo vadis, lateinisch, zu deutsch „was wird daraus“? Wollen wir wirklich gefährliche Atomkraft? Immer mal wieder ein Unfall, mit krebskranken Menschen, verseuchter Umwelt? Und auch Kohlekraft, auch gefährlich und umweltschädlich? Oder ist vielleicht doch die Photovoltaik in Verbindung mit Windkraft, und guten Stromspeichern die Lösung? Von mir aus gerne.


Die Politik und die Industrie haben offenbar aktuell andere Pläne, als sich mit phantastischer Technik, PV (Photovoltaik) und WKA (Windkraftanlagen) zu beschäftigen. „Die“ haben ganz andere Dinge zu tun, und können sich nicht um Vorschläge von völlig unwichtigen Personen kümmern. Warum sollten die sich um Alternative Energie kümmern? Das macht „denen da oben“ doch keinen Spaß. Sonne und Wind schicken ja nichtmal eine Rechnung! Ist ja voll langweilig. So ist sie, die bis vor kurzem noch besonders christliche Regierung (CDU) und die Industrie, welche die CDU fest im Griff hat. Oder hat die CDU die Industrie im Griff? Die – Politik und Industrie – machen weiter mit den Dingen, die sie immer schon gemacht haben, denn was anderes kennen die nicht, können die nicht, und versuchen die auch nicht. Selbst wenn, die wollen das einfach nicht; Dampfmaschinen und Verbrennungsmotoren. Alte Technik für unbewegliche Betonköpfe. Das lief immer. Damit kann man Geld verdienen. Umwelt? Was ist das denn? Wie schreibt man das? Ist das wichtig?

PV Modul
Copyright Pixabay. Solarbild Nr. 1306024. Phtovoltaik (PV) = Strom direkt aus (Sonnen) Licht. Und keiner schickt ne Rechnung. DAS ärgert natürlich die Energiebosse. Ja und? Sollen die sich doch ärgern!
Strom aus PV / Sonne. Genial. So genial, das die Energiebosse sich schwarz ärgern 🙂

Wir Bürger sollen uns einschränken, für die Unfähigkeit der Politiker!

Mehr auf die Umwelt achten, und weniger Fleisch essen. Wir Bürger sollen uns einfach mehr einschränken. Dabei zahlen wir Bürger letztlich alles, mit unseren Steuern und unseren Konsum. Denn Unternehmen schaffen nur Arbeitsplätze, zahlen aber keine oder kaum Steuern. Denn das ist ja der Preis der Steuerersparnis, nämlich Arbeitsplätze zu schaffen, um dann eben keine oder kaum Steuer zahlen zu müssen. DIE (Steuer) müssen dann die Bürger zahlen, und ihr Geld verkonsumieren. Aber vielleicht – ich glaube es zwar nicht, aber die Hoffnung stirbt ja – genau – zuletzt – wird mit der neuen Regierung alles besser. Ich habe da aber nicht viel Hoffnung. Denn ich weiß; Geld verdienen ist auch wichtig. Denn Geld regiert die Welt. Und das hat die CDU mit der Industrie immer schon hinbekommen – leider auf Kosten der Umwelt. Ja so ist das, wenn man nicht langfristig denkt.

Wie wird sich Deutschland energietechnisch entscheiden? Was wird die neue 2021er Regierung realisieren (können)?

Die bisherigen (Stand Oktober 2021) Sondierungsgespräche der Ampelregierung um SPD, Grünen und FDP wollen es ja zumindest „versuchen“ bis 2030 (Wahnsinn, bin voll begeistert) die Kohlekraft zu verabschieden.

Ampel(Regierung) 2021
copyright pexels-photo-1727004. Mal schauen, wie sich die neue Ampel(Regierung) ab 2021 durchsetzen kann. Einfach wird es wohl eher nicht.
Die neue Ampel(Regierung)

Und was sollen diese Blockaden für die PV und Windkraft eigentlich bewirken?

Wieso muss man eine PV (Photovoltaikanlage) anmelden? Wieso ist die Bürokratie so unglaublich hoch, dass viele Leute sich schon seit Jahren sagen; es lohnt sich einfach nicht. Die Auflagen sind so knallhart, die Steine sind so dermaßen groß und schwer, die einen von der Politik und auch von große Teile der Industrie in den Weg gelegt werden. Auch die Windkraft wird massiv blockiert, mit zig Maßnahmen. Ist das wirklich die Politik, die wir alle wollen? Einige wollen sie ganz sicher so. Aber viele Leute wollen sie nicht, die Politik von „denen da oben“. Die Politik von denen, die es nicht können (Stand bis September 2021).

Fridays for future um Greta Thunberg

Ich sprach es oben schon an; Greta Thunberg hat vor einigen Jahren eine wirklich phantastische Bewegung ins rollen gebracht. Und diese Bewegung rollt immer noch, hat schon sehr viel Gutes und Umweltfreundliches bewirkt. Und diese Bewegung wird noch viel mehr Gutes bewirken. Wir alle müssen nur noch etwas Geduld haben. Das ist kein Versprechen. Das ist meine ganz große Hoffnung, die vermutlich auch eintreffen wird. Und das finde ich richtig fett gut!

Vielen Dank Ihnen und Euch allen für das Lesen dieses meines Artikels. Ihr seid gerne eingeladen, hier auch zu kommentieren. Auf geht´s. 🙂

VG, Jürgen Blumenkamp (der schon oft als „Ökospinner“ bezeichnet wurde)

Drehstrom- Asynchronmaschine als Generator

Die Asynchronmaschine wird in aller Regel als Motor in verschiedensten Aufgabengebieten eingesetzt. Denn diese Maschine ist günstig, und gut. Doch auch als Generator kann diese Maschine gut eingesetzt werden.


Generatoren (Elektrisch) gibt es in verschiedenen Funktionsprinzipien. Die Asynchronmaschine ist auch als Generator gut geeignet. Auch in großen Windkraftanlagen (WKA) im Bereich von mehreren hundert kW bis hin zum Megawattbereich wird oft so eine Maschine in ähnlicher Bauart verwendet.

Der techn. Aufbau ist identisch mit dem Asynchronmotor, bzw. zur Asynchronmaschine. Es ist ja genau das gleiche „Gerät“, welches oft auch nicht umgebaut wurde. Es wird nur „andersherum“ eingesetzt. Die Asynchronmaschine (der Motor) wird mechanisch angetrieben (z.B. von einem Repeller, also von einem Flügelrad einer WKA (Windkraftanlage)) und erzeugt nun elektrische Energie. Doch reicht das aus, um auf diese simple Weise elektrischen Strom erzeugen zu können? Nicht ganz!

Asynchronmaschine, hier als Generator im Einsatz.
Bild oben; Urheber Biezl, Wikipedia. Ein vereinfachtes Schaltbild, wie eine Asynchronmaschine (eigentlich ein Motor) problemlos als Generator eingesetzt werden kann.
Minimumbeschaltung zum Einsatz als Stromgenerator.

Was ist erforderlich, um einen herkömmlichen Asynchronmotor als leistungsfähigen Generator einsetzen zu können? Nun, wenn es ganz einfach und kostengünstig gehen soll, macht man es so, wie es in „billigen“ Moppels, also die kleinen tragbaren Stromgeneratoren gemacht wird. Dort werden meist 3 Kondensatoren zwischen die Wicklungsanschlüsse geschaltet, wobei die Kapazität zur Leistung passen muss. Die Kondensatoren bilden zusammen mit den Spulen einen Schwingkreis (Kapazität / Induktivität). Der Motor wird so zum Generator und erzeugt Strom. Oben im Bild sieht man so eine Beschaltung. Fairerweise muss man hier aber auch erwähnen, das manche tragbare Stromgeneratoren noch einen modifizierten Generator haben.

Aber anders geht es natürlich viel besser! Und zwar bietet es sich an, einen herkömmlichen FU (Frequenzumrichter), welcher leistungsmässig min. die Leistung des Asynchronmotors hat, (der Generator) zu verwenden. Mit Hilfe des FU wird die „Wunschdrehzahl“ des Asynchrongenerator eingestellt, bei der die Stromproduktion beginnen soll. Sobald diese Drehzahl erreicht ist, bzw. etwas überstiegen ist – egal welche Drehzahl das auch immer sein mag – wird elektrische Energie erzeugt. Diese Energie findet sich im ZK (Zwischenkreis) des FU wieder, und kann (und muss) dort abgenommen, also abgeleitet werden. Wird sie nicht abgenommen, geht der FU in einen Fehlermodus, und trennt den Generator (Asynchronmaschine) vom FU. Achtung, in diesem Zustand läuft der Generator ohne jegliche Belastung, also im Leerlauf. Wenn also weiter mechanische Antriebsenergie zugeführt wird, kann diese nicht abgenommen werden. Ein Repeller (Propeller einer Windkraftanlage) würde dann also schnell (unzulässig) hohe Drehzahlen aufbauen! Hier sind also weitere Sicherheitseinrichtungen erforderlich!

Asynchronmaschine als Generator über einen Umrichter im Einsatz.
Bild oben; Urheber Biezl, Wikipedia. Hier eine Beschaltung die bereits einige Sicherheitsüberwachungen integriert hat.
Die Asynchronmaschine mit einem Umrichter als Stromgenerator einsetzen.

Achtung, bitte Vorsicht! Wir reden hier nicht über Kinderkram, sondern über lebensgefährliche Geräte, aufgrund der hohen Betriebsspannungen. Arbeiten Sie bitte nicht an FU und Asynchronmaschinen, wenn diese am lebensgefährlichen Stromnetz angeschlossen sind. Diese Arbeiten sind nur für ausgebildete Personen zulässig!

So, weiter möchte ich dieses Thema „Asynchronmotor“ hier in den Grundlagen nicht ausführen 🙂

Freundliche Grüße, Jürgen Blumenkamp

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten